Förderprogramme Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz fördert bei mittelständischen Unternehmen (weniger als 1.000 Mitarbeiter) eine Ressourceneffizienzberatung in Form des EffCheck. Der EffCheck beinhaltet vier Schritte:

Abbildung 1: Der EffCheck

Link öffnet neues Fenster
rlf-eff-check

Quelle: http://www.lfu.rlp.de

Initialgespräch, die Makroanalyse, die Mikroanalyse und den Maßnahmenplan

Grundlage des EffChecks ist der ®PIUS-Check, der von der EFA NRW entwickelt wurde. Damit steht der produktionsintegrierte Umweltschutz im Mittelpunkt der Beratungsprojekte. Er beinhaltet nach der Ermittlung der Ist-Situation und einer Abschätzung von Verbesserungspotenzialen im Initialgespräch in der darauf folgenden Makroanalyse eine genaue Betrachtung der Produktionsabläufe. Auf der Basis der anschließenden Mikroanalyse, in der eine detaillierte Datenanalyse für zwei bis drei PIUS-Ansätze erfolgt, wird in der vierten Phase ein konkreter Maßnahmenplan zur Verbesserung der Ressourceneffizienz erstellt. 

Ansprechpartner ist das Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz in Mainz (LUWG) Zentrale Expertengruppe Umweltschutz (ZEUS). Es ist für die fachliche Begleitung der EffChecks in Unternehmen verantwortlich und hilft auch bei der Beratersuche. Hierfür existiert kein Autorisierungsverfahren. 

Die Projektbegleitung erfolgt sowohl durch das LUWG als auch durch die SAM Sonderabfall Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz. Beide Einrichtungen stehen den Unternehmen während des gesamten EffChecks bei Bedarf hilfreich zur Seite. 

Art und Höhe der Förderung

Projektförderung als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Form einer Anteilsfinanzierung.

Bei Unternehmen mit weniger als 1.000 Beschäftigten bis zu 70 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Zuschussfähig sind maximal 9 TW, die maximale Höhe des Zuschusses beträgt 4.800 Euro.

Bei Unternehmen ab 1.000 Beschäftigten ist eine fachliche Begleitung durch das LUWG möglich, jedoch keine finanzielle Förderung. Pro Jahr werden etwa 30 EffChecks gefördert.

Informationen zum EffCheck erhalten Sie hier.