FuE-Förderung gemeinnütziger externer Industrieforschungseinrichtungen – Innovationskompetenz INNO-KOM

Motor für den Technologietransfer von der Forschung in marktfähige Produkte

Die Industrie investiert in Forschung, Entwicklung und Innovation und sichert damit die internationale Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, Regionen und Ländern. In strukturschwachen Regionen Deutschlands fehlen aber oft große forschungsstarke Unternehmen. Forschung und Entwicklung findet deshalb vorwiegend in kleinen und mittleren Unternehmen statt. Ein Teil der fehlenden Industrieforschung wird durch die im Programm INNO-KOM förderfähigen gemeinnützigen externen Industrieforschungseinrichtungen kompensiert.

Seit 2009 unterstützte das Vorläuferprogramm INNO-KOM-Ost die Leistungsfähigkeit der gemeinnützigen externen Industrieforschungseinrichtungen in Ostdeutschland. Am 1. Januar 2017 wurde das Erfolgsmodell unter dem neuen Namen INNO-KOM auf strukturschwache Regionen in ganz Deutschland ausgeweitet.

Die im Programm INNO-KOM förderfähigen gemeinnützigen externen Industrieforschungseinrichtungen verfügen über das entsprechende Personal und die Ausstattung, um aufwändige technische und wissenschaftliche Fragestellungen zu untersuchen. Die Einrichtungen können ihre Forschungs- und Entwicklungsprojekte der Vorlaufforschung (VF) und auch der marktorientierten Entwicklung (MF) bis zu max. 550.000 Euro sowie auch investive Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der wissenschaftlich-technischen Infrastruktur finanziell unterstützen lassen.

Forschung für den Mittelstand: Unternehmen profitieren

Die gemeinnützigen externen Industrieforschungseinrichtungen

  • transferieren ihre grundlegenden Forschungs- und Entwicklungsergebnisse in Unternehmen,
  • sind Initiatoren und Moderatoren von regionalen und überregionalen Netzwerken
  • und Mittler zwischen Wissenschaftseinrichtungen und Unternehmen.

Von den Forschungsergebnissen aus diesen Einrichtungen profitieren insbesondere die kleinen und mittleren Unternehmen, die die Wirtschaft in strukturschwachen Regionen dominieren. Eine gewinnbringende Allianz, die durch das marktorientierte, branchen- und technologieoffene Förderprogramm INNO-KOM befördert wird.

Förderung

Wer bekommt wie, welche Förderung und in welcher Höhe?

Fördergebiet

Stärkung der Forschung und Wirtschaft in strukturschwachen Regionen

Technologietransfer

Forscher sucht Unternehmer – Unternehmer sucht Forscher

Dokumente

Über die Filterfunktion können Sie sich eine Liste der für Sie interessanten Dokumente, wie Antragsunterlagen, zusammenstellen lassen.

Praxisbeispiele

Entdecken Sie, wie Förderung praktisch umgesetzt wird

Innovationskatalog

Innovative Unternehmen und externe Industrieforschungseinrichtungen präsentieren Ergebnisse geförderter Forschungs- und Entwicklungsvorhaben - ein Katalog voller Ideen.

Kontakt

Ansprechpartner der EuroNorm GmbH zu allen Fragen rund um INNO-KOM

Logo des Förderprogramms INNO-KOM

Kontakt und weitere Informationen

Projektträger EuroNorm GmbH
Stralauer Platz 34
10243 Berlin
E-Mail: innokom@euronorm.de
Telefon 030 97003-043
Telefax 030 97003-044

Kommunikationsplattform PROTON

PROTON-Logo

Zur Bearbeitung des Vorläuferprogramms INNO-KOM-Ost und der Erfolgskontrolle klicken Sie bitte hier: http://proton.euronorm.de/