Fragen und Antworten zum Förderschwerpunkt Unternehmen - Normung

Wer ist antragsberechtigt?

Kleine Unternehmen (KMU) und Unternehmen des Mittelstandes der gewerblichen Wirtschaft mit:

  • max. 1.000 Mitarbeitern und

  • einem max. Jahresumsatz von 100 Millionen Euro und

  • Niederlassung oder einer Betriebsstätte in Deutschland


Das Unternehmen muss nach der De-minimis-Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 förderfähig sein, das heißt, der auf 200.000 Euro festgesetzte De-minimis-Beihilfen-Höchstbetrag für ein einziges Unternehmen im laufenden Kalenderjahr und den vorangegangenen Kalenderjahren, darf durch die beantragte Förderung nicht überschritten werden.
Den Antrag kann nur das Unternehmen selbst stellen, eine Antragstellung im Namen Dritter ist nicht möglich.
Angehörige der freien Berufe sind nicht antragsberechtigt.
Eine gleichzeitige Förderung im Rahmen von WIPANO „Wissenstransfer durch Normung und Standardisierung“ und WIPANO „ Unternehmen-Normung“ ist grundsätzlich nicht möglich.